gute positive nachrichten

postheadericon2012 wird womöglich ein Rekordjahr in Sachen Reisen

Publiziert am 3 März, 2012 unter Allgemein
Gute Nachrichten

“Wir stehen erneut vor einem sehr guten Reisejahr”, meinte Martin Lohmann von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen Anfang Januar diesen Jahres vor der Urlaubsmesse in Stuttgart.


Bild-Quelle: HD-GBPics

2012 könnte sogar zu einem absoluten Rekordjahr werden. Bereits 2011 spielte das Jahr einen Rekord nach dem anderen ein. Vorläufige Daten wurden ausgewertet und Lohmann gab bekannt, dass 2011 die Deutschen eine Anzahl von etwa 70 Millionen Urlaubsreisen und eine Steigerung der Ausgaben von 60 Milliarden Euro zu Tage brachten. In diesem Jahr geht Lohmann sowohl von einer Steigerung der Reiseanzahl, als auch der Ausgaben aus.
Die beliebtesten Ziele im Ausland sind im Übrigen: Spanien, Italien und die Türkei. Wohingegen 30 Prozent aller Deutschen das eigene Land bevorzugen.

Warum immer mehr Deutsche verreisen, könnte folgenden Grund haben: Urlaub, eine Zeit in der man sich Ruhe gönnt, den Alltagsstress, welchen man sich auferlegt, ablegt und einfach entspannt in den Tag hineinlebt. All das sind gute Gründe, die für die meisten Menschen mehr Luxus bedeuten, als der Kauf irgendwelcher Luxusartikel. Gerade in der heutigen Zeit, welche sehr schnelllebig ist und manches Mal an uns vorbei schießt, kann dazu führen, dass wir uns selbst dabei vergessen und dringend Erholung benötigen. Eine Reise kommt da oftmals wie gerufen. Gerade Last Minute Reisen sind bei vielen sehr beliebt. Man kann eine Menge sparen und spontan reagieren, was sich im Übrigen durchaus positiv auf unsere Psyche auswirkt.

Eine Umfrage von Travelzoo Asia Pacific führte zu dem Ergebnis, dass rund 70 Prozent aller 6.500 Befragten angaben, dass sie lieber mehr für Reisen und Urlaubsfeeling als den Kauf von Luxusgütern ausgeben möchten. Nicht nur die Deutschen sehen das so, sondern laut der Befragung des Reiseportals waren z. B. die Australier mit 60 Prozent mit am wenigsten bereit, Luxusware gegen Urlaub einzutauschen. Trotz Unsicherheiten in Bezug auf die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise, wollen die Befragten in diesem Jahr nicht auf einen “Wohlfühlurlaub” verzichten. Gut so!