gute positive nachrichten

postheadericonLeitungswasser: die oftmals gesündere und günstigere Alternative

Publiziert am 28 Juni, 2012 unter Allgemein
Gute Nachrichten

Viele beschweren sich über die zu hohen Benzinpreise, doch über Mineralwasser spricht kaum jemand. Zumal Mineralwasser aus Flaschen nicht unbedingt wohltuender als Leitungswasser ist. Häufig enthält Wasser aus der Flasche weniger Mineralien und ist auch oft nicht immer ganz keimfrei und zudem ist es noch viel teurer als Leitungswasser.

Trinkwasser, Wasserglas mit Zitrone, Leitungswasser. Mineralwasser, Quellwasser
Bild-Quell: Regina Kaute / pixelio.de

Am Donnerstag wurde eine Untersuchung der Stiftung Warentest veröffentlicht. Aus dieser geht hervor, dass stille Mineralwässer oft nur wenige Mineralien enthalten. Laut den Testern wies jedes der 29 getesteten Produkte eine entscheidende Schwäche auf.
Neben dem Mineralstoffmangel wurden den Angaben zufolge Kennzeichnungsmängel, Keime oder sogar leichte geschmackliche Fehler beanstandet.

Ich selbst trinke sehr gerne stilles Mineralwasser und musste kürzlich die Marke wechseln, weil “meines” vorübergehend ausverkauft war. Ich konnte das andere Mineralwasser kaum trinken, es hatte einen eigenartigen Geschmack und ich fühlte mich nicht wohl dabei.

Bequemer und günstiger sei demnach Leitungswasser, meinen die Tester. In Köln beispielsweise kostet ein Liter Wasser aus dem Hahn 0,003 Cent. Im Supermarkt hingegen oder beim Discounter zahlt man für Wasser 13 Cent und für die Wässer klassischer Marken sogar mehr als 50 Cent pro Liter.

Ich denke, wenn wir alle auf unsere innere Stimme hören und unserem Geschmackssinn vertrauen, können wir beim Mineralwasserkauf gar nicht so viel verkehrt machen. Und wenn man zwischendurch mehr Mineralien zu sich nehmen möchte und dabei auch noch Geld spart, kann das Wasser aus dem Hahn nicht schaden. “Zum Wohl!”

 

Quelle:  dapd, n24