gute positive nachrichten

postheadericonRuandas Berggorillas entschärfen Buschfallen

Publiziert am 30 Juli, 2012 unter Allgemein
Gute Nachrichten

Dass Gorillas intelligente Tiere und zu enormen geistigen Leistungen im Stande sind, ist allgemein bekannt, doch was sich im Vulkan-Nationalpark in Ruanda abspielt, versetzt Wissenschaftler ins Staunen.

Berggorillas (Gorilla beringei beringei) in Ruanda überraschen Forscher durch ihr enormes Geschick.  © Sara&Joachim / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Berggorillas (Gorilla beringei beringei) in Ruanda überraschen Forscher durch ihr enormes Geschick.
© Sara&Joachim / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Na, da staunt ihr Wilderer, was? Durch ihr erstaunliches Geschick haben Berggorillas in Ruanda eine von Wilderern platzierte Buschfalle entschärft. Die Fachwelt staunte nicht schlecht, als zwei Berggorillas beim entschärfen einer Falle – mit der Wilderer kleinere Tiere fangen – gefilmt wurden. Die Forscher des Dian Fossey Gorilla Fund’s Karisoke Research Center konnten dadurch beobachten, wie sich anfangs ein Silberrücken der Falle näherte und diese aufmerksam musterte. Anschließend näherten sich zwei noch junge aber bereits erwachsene Männchen, die die Seilkonstruktion nach kurzer Untersuchung auseinander nahmen, ohne dass sie selbst gefangen wurden.

Die Falle ist so konzipiert, dass ein Fangseil an einem gebogenen Ast befestigt wird und somit immer unter Spannung steht, bis ein Tier in die Schlinge tritt, dann schnellt der Ast zurück und die Schlinge wird somit zusammengezogen. Ein Prinzip, das die intelligenten Primaten definitiv verstanden haben. Sie zogen den auf Spannung stehenden Ast soweit nach hinten, bis dieser brach und der Schnappmechanismus der Falle zerstört wurde. Durch diese Herangehensweise, so ist sich das Forscherteam einig, ist das nicht die erste Falle, die die Gorillas so spielerisch entschärften. Zudem knüpften sich die Berggorillas nach getaner Arbeit gleich eine zweite Falle vor und machten diese ebenfalls untauglich.

Der Grund für das Zerstören der Fallen ist wahrscheinlich der, dass sich ein kleiner Gorilla einige Tage zuvor in so einem Seil verfing und sich beim Fluchtversuch die Schulter brach, was letztendlich zu Folge hatte, dass er seinen Verletzungen erlag. Die intelligenten Berggorillas wollen möglicherweise ihre Artgenossen vor weiteren Unfällen schützen.

 

Quelle: sueddeutsche.de