gute positive nachrichten

postheadericonWoolworth will expandieren

Publiziert am 3 Juli, 2012 unter Wirtschaft
Gute Nachrichten

Die deutsche Kaufhauskette Woolworth will ihr Filialnetz stark ausbauen. Woolworth kann auf eine lange und in den letzten Jahren äußerst wechselvolle Vergangenheit zurückblicken.

woolworth deutschland
Bild-Quelle: manager-magazin.de / ddp

Im Jahr 1926 wurde die deutsche Tochtergesellschaft der US-amerikanischen Woolworth Company in Berlin gegründet. Im Jahr 1998 trennte sich die deutsche Tochter von der amerikanischen Muttergesellschaft. Man gründete die DWW Deutsche Woolworth GmbH & Co. OHG mit Hauptsitz in Frankfurt. Im März 2005 besaß Woolworth 330 Läden in Deutschland sowie neun in Österreich. Die Geschäfte liefen jedoch zunehmend schlechter, so dass man im April 2009 Insolvenzantrag stellen  musste. Dreiundzwanzig Filialen wurden vom Textildiscounter NKD übernommen und die Drogeriemarktkette Schlecker übernahm 71 Woolworth-Filialen. Im September 2009 erklärte der Insolvenzverwalter, dass 160 der ursprünglich 310 Filialen von einer neu gegründeten Deutsche Woolworth GmbH weitergeführt werden sollen. Im Mai 2010 übernahm schließlich eine Dachgesellschaft der Unternehmensgruppe Tengelmann die komplette Firma Woolworth. Also, aufregende Zeiten für die Firma und deren Belegschaft!

Jetzt scheint sich aber alles zum Positiven zu wenden, denn Woolworth will expandieren. Woolworth-Geschäftsführer Dieter Schindel äußerte sich gegenüber der “Frankfurter Allgemeinen”: “Wir wollen möglichst in jeder Kleinstadt vertreten sein.” Mittel- bis langfristig gebe es ein Potenzial für 500 Filialen in Deutschland.

Das lässt Hoffnung aufkommen für die Orte, die durch die Schlecker-Pleite keine Einkaufsmöglichkeiten mehr anbieten können. Eine gesundete Woolworth-Gruppe könnte die durch die Schlecker-Insolvenz entstandene Lücke füllen. Damit ergeben sich auch Chancen für die vielen Schlecker-Mitarbeiterinnen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben.

 

Quelle: manager-magazin