gute positive nachrichten

postheadericonMann ohne Gliedmaßen durchschwimmt vier Meerengen

Publiziert am 20 August, 2012 unter Erfolgsgeschichten
Gute Nachrichten

Kaum zu glauben, aber wahr: Der Franzose Philippe Croizon schaffte das schier Unmögliche. Croizon hat weder Arme noch Beine und dennoch gelang es ihm, vier Meerengen zwischen allen fünf Kontinenten zu durchschwimmen.

Philippe Croizon und Arnaud Chassery, Mann ohne Gliedmassen

Philippe Croizon (r.) mit seinem Begleiter, dem Langstreckenschwimmer Arnaud Chassery.
Bild-Quelle: AFP

Gerade die letzte Etappe, die Beringstraße, war hart, doch der Ausdauerschwimmer schaffte es vergangenen Freitag, vier Kilometer gegen die starken Strömungen anzukommen und das in eiskaltem Wasser von nur vier Grad Celsius. Das ist selbst für nichtbehinderte und trainierte Schwimmer eine enorme Leistung. Die Beringstraße liegt zwischen Alaska und Russland. Rund 80 Minuten lang dauerte diese extreme Herausforderung. Gestartet wurde von der US-Insel Little Diomede in Alaska und endete bei der russischen Ratmanow-Insel.

Nun ist Croizons Vorhaben erfolgreich abgeschlossen. Innerhalb weniger Monate gelang es ihm, alle Meerengen zwischen den Kontinenten zu durchqueren. Croizon hat zusätzlich speziell angefertigte Prothesen und Schwimmflossen die ihm das Schwimmen erleichtern. Er war nicht alleine unterwegs sondern wurde auf der gesamten Tour vom Langstreckenschwimmer Arnaud Chassery begleitet. “Ohne ihn hätte ich es nicht geschafft”, sagt Croizon und dankt seinem 35-Jährigen Begleiter.

Philippe Croizon wollte beweisen, dass man in jeder Lebenssituation über sich hinauswachsen kann – dass ist ihm eindrucksvoll gelungen. “Das war die härteste Schwimmstrecke meines Lebens”, betonte er nach seiner Ankunft auf der russischen Insel Ratmanow. “Alles ist machbar, wenn man den Willen hat”, so Croizon. Sein Wunsch war es, mit dieser waghalsigen Aktion ein Zeichen zu setzen: So wie die Meerengen die Kontinente verbinden, so wolle er die Menschen zusammenbringen, sagte Croizon. Auf diese Weise zeige er, dass es zwischen Menschen mit und ohne Behinderung keinen Unterschied geben müsse. Eine Weltumrundung als Botschaft für alle Behinderten auf dieser Welt: “Ich sage ihnen, alles ist möglich, alles ist machbar, wenn man den Willen hat, über sich selbst hinauszuwachsen.”

So setzt Croizon ein Zeichen für ALLE Menschen dieser Welt!

Ausführlichere Infos zu Croizons Geschichte findest du hier.

 

Quelle: spiegel.de