gute positive nachrichten

postheadericonUnd was macht ihr mit euren Windeln, Kaugummis und Co.?

Publiziert am 5 April, 2013 unter Umwelt
Gute Nachrichten

Tom Szaky, geboren in Budapest/Ungarn im Jahr 1982, studierte an der Universität von Princeton in New Jersey /USA. Im Jahr 2001 gründete er die Firma “TerraCycle” und  begeistert seither die Amerikaner für das Recycling.

Kaugummis, recycling, terracycle, positive nachrichten

″Kaugummi-Fond″ – aus Kaugummiabfällen lassen sich beispielsweise Müllbehälter herstellen.
© grafiker-andi / piqs.de / CC BY 2.0

In der Anfangsphase verfütterte er Küchenreste aus der Uni-Mensa an Würmer und verkaufte anschließend deren Exkremente als Dünger an verschiedene Großmarktketten. Dabei erkannte Szaky die Möglichkeiten und Chancen, die im Prinzip der Kreislaufwirtschaft stecken.

Er hat in seiner Firma kostenlos Sammelprogramme für diverse Abfallprodukte, wie zum Beispiel Stifte, Trinktüten und Kaugummis installiert. Dies macht TerraCycle in 21 verschiedenen Ländern und es nehmen etwa 32 Millionen Menschen teil. Die Sammelprogramme werden von mehr als 100 Großunternehmen gesponsert. Nur ein Beispiel zur Veranschaulichung: TerraCycle hat seit 2011 mehr als 300.000 Plastikstifte alleine in Deutschland eingesammelt.

Die Geschäftsidee ist einfach: Schulen, Vereine und Privathaushalte können sich auf der Website von TerraCycle registrieren lassen und anschließend die Abfälle portofrei an die Firma schicken. Sie bekommen einen kleinen Geldbetrag gutgeschrieben, der an eine gemeinnützige Einrichtung gespendet wird. Mittlerweile ist eine Summe von fast sieben Millionen US-Dollar an Spendengeldern zusammen gekommen. TerraCycle vermittelt den eingesammelten Müll an Unternehmen weiter, die ihn zu Rohstoffen und Produkten verarbeiten.

Tom Szaky betont im Interview mit “WiWo Green“, dass selbst im besten Recycling-Markt der Welt, in Deutschland, immer noch die Hälfte des Abfalls nicht wiederverwertet wird, sondern in Müllverbrennungsanlagen landet. Neben Stiften, Trinktüten und Druckerpatronen möchte Szaky in Zukunft auch Zigarettenstummel und gebrauchte Zahnpastatuben und Zahnbürsten in sein Recyclingsystem mit einbinden. Aus den Zigarettenresten könne man Dünger für die Landwirtschaft machen und die Zigarettenfilter werden zu Plastik für Fabrikanwendungen umgearbeitet.
Weiterhin erklärt Szaky, dass man an Programmen arbeite, die aus alten Kaugummis Müllbehälter machen, die zu 20 Prozent aus Kaugummiresten bestehen. Aus Windeln werden Parkbänke und Plastikzäune.

Auf die Frage, welche Produkte man bereits jetzt in Deutschland kaufen könne, antwortet Szaky: “Neben einer Mülltonne werden unter anderem auch Gießkannen und Stifte-Halter aus dem Abfall gemacht. Aber auf die Produkte nehmen wir keinen direkten Einfluss. Unsere Aufgabe ist es ja, den Müll einzusammeln und die Menschen oder Unternehmer dazu zu bringen, ihn uns zu schicken. Sie sollen Sammelgemeinschaften in Büros, Sportklubs, Universitäten und Schulen bilden.”

Man darf gespannt sein, was man in Zukunft von Tom Szaky und seiner innovativen Firma noch alles in Sachen Müllverwertung hören wird. Klasse! :-)

 

In folgendem Video seht ihr den Gründer Tom Szaky und einzelne Team-Mitglieder von TerraCycle, die die Menschen dazu motivieren, sich der TerraCycle Familie anzuschließen.

 

Weitere Infos findet ihr unter terracycle.de.

 

Quelle: green.wiwo.de