gute positive nachrichten

postheadericonSpaß beim Kleidertausch

Publiziert am 3 Mai, 2013 unter Kultur
Gute Nachrichten

Kleider tauschen und verschenken wird immer beliebter. Hier ein paar angesagte Möglichkeiten zum Stoffwechsel:

Kleidung, bunt, Kleidertausch, positive nachrichten

© Rolf van Melis / pixelio.de

Wer einfach mal wieder Platz im Schrank schaffen möchte und kein Fan von Flohmärkten ist oder für den die bekannten Altkleidercontainer zu unsicher sind, für den könnte beispielweise die Online-Plattform kleiderkreisel.de eine Alternative sein. Kleiderkreisel ist Marktplatz für den Kleidertausch und Community zugleich. Mittlerweile tummeln sich dort über 600.000 Mitglieder, die über drei Millionen Kleidungsstücke, Accessoires und Selbstgemachtes für Damen, Herren und Kinder anbieten.
Die Plattform ist kostenlos und beinhaltet zudem noch einen informativen Blog. Jedes Mitglied von Kleiderkreisel kann frei entscheiden, ob die Sachen lieber verkauft, getauscht oder eben auch verschenkt werden sollen.
Die Gründer von Kleiderkreisel haben sich einst von der aus Litauen stammenden Ursprungsidee für ihr Kleidertauschportal inspirieren lassen, während sie auf einer Reise durch Osteuropa waren. Sie möchten mit Kleiderkreisel etwas gegen Verschwendung tun und gleichzeitig Modebegeisterte zusammenbringen – und das funktioniert seit der Gründung ihrer deutschen Version im Jahr 2009 außerordentlich gut.

Wer gerne offen für einen direkten Kontakt mit den Menschen ist und einfach nur Kleider tauschen möchte, für den könnten Klamottentauschpartys interessant sein, die mittlerweile in ganz Deutschland stattfinden. Meist werden diese Treffen von Privatleuten organisiert. Jeder, der mitmachen möchte, bringt einfach seine nicht mehr benötigten aber immer noch guten Kleidungstücke mit. Jeder Teilnehmer kann dann nach Herzenslust die mitgebrachten Kleider und Accessoires durchstöbern. Der Vorteil ist hierbei unteranderem der soziale Kontakt von Angesicht zu Angesicht. Da hier das Tauschen der Sachen im Vordergrund steht, können die neuen Besitzer ihre gefundenen Second-Hand-Artikel natürlich auch kostenlos mit nach Hause nehmen. Wenn mitgebrachte Sachen übrigbleiben, werden diese an karitative Einrichtungen weitergegeben.
Neugierig? Wer sich angesprochen fühlt und wissen möchte, wann und wo die nächsten Klamottentauschpartys stattfinden, der kann sich zum Beispiel auf dem Online-Portal klamottentausch.net über die neuesten Termine informieren.
Gemeinsam Klamotten tauschen und dabei Spaß haben nach dem Motto „Shoppen ohne Geld auszugeben“. Wie das so ablaufen kann, sieht ihr in folgendem Video:

 

Quellen: kleiderkreisel.de; wikipedia.org; klamottentausch.net