gute positive nachrichten

postheadericonBusfahren mit Justin Zongo – ein Erlebnis der besonderen Art

Publiziert am 4 Juli, 2013 unter Kultur
Gute Nachrichten

Busfahren muss weder langweilig noch unentspannt sein, zumindest nicht, wenn man einen Busfahrer wie Justin Zongo am Steuer hat. In Rüsselheim singt und rappt der von der Elfenbeinküste stammende “Captain Zongo” – wie er oft genannt wird – und begeistert seine Fahrgäste wie kein anderer. Über Interviews wurde der 43-Jährige zur lokalen Berühmtheit.

Justin Zongo, busfahrer, singer, ruesselheim, positive nachrichten

Bild-Quelle: facebook.com

Der sympathische und immer gut gelaunte Busfahrer, greift nicht etwa wie andere Busfahrer um zu meckern zum Mikro, sondern, um zu singen. Entweder Zono singt afrikanische Volkslieder, rapt auf Französisch oder gibt eine Beatboxeinlage – die Fahrgäste finden es klasse.

Rangeleien gibt es kaum und wenn es doch mal zu Unruhen kommt, droht Zongo damit, mit dem Singen aufzuhören. Er sagt gegenüber der FAZ: “Dann sind alle ruhig und die Streithähne kommen zu mir nach vorne, um sich zu entschuldigen.”

Er ist respektvoll, freundlich und hilft, wo er kann. Zongo erklärt: “Die Gäste sind für mich Könige, die auch morgen noch Lust haben sollen, mit mir Bus zu fahren”. Und das haben sie: Gerade Kinder und Jugendliche, die der 43-Jährige jeden Tag in die Schule und wieder nach Hause fährt, schätzen ihn ungemein. Zongo berichtet, dass die Kinder zu ihm sagten: “Wir sind glücklich, wenn du kommst”. Während einer Fahrt mit dem singenden Busfahrer sei der Stress vergessen und die Kinder seien glücklich.

An der Bahnhofsstraße in Rüsselheim eröffnete Zongo im März dieses Jahres gemeinsam mit seiner Freundin ein Café. Mit diesem zweiten Standbein möchte er ein Drittel der Einnahmen an Jugendprojekte spenden und Spielzeuge für Kindergärten anschaffen. Da er das Busfahren liebt, wird er dieser Tätigkeit auf jeden Fall weiterhin nachgehen, wie er selbst hervorhebt. Ursprünglich plante er ein Fitnessstudio für Jugendliche zu eröffnen, da er selbst mit Sport Stress abbaue und diese Methode an Jugendliche weitergeben möchte. Das Café ist sozusagen Plan B. Noch fehlen ihm Sponsoren, sowie das nötige Kleingeld. In Rüsselheim gäbe es viele Kinder, die mit sich nichts anzufangen wüssten. Und so möchte Zongo ihnen Perspektiven bieten, um sie von der Straße zu holen. Er sagt:  “Diesen Kids muss ich helfen.”

Ein fröhlicher Mensch, der seine Begabungen auslebt und andern hilft. Herzlichen Dank dafür! :)

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, verfolgt Justin Zongo am besten über seine Facebook-Seite.

 

Quelle: faz.net