gute positive nachrichten

postheadericonEinDollarBrille wurde als eine der innovativsten Ideen ausgezeichnet!

Publiziert am 7 November, 2013 unter Erfolgsgeschichten
Silke Bauerfeind

Ungefähr 150 Millionen Menschen (statistischer Wert der WHO) auf der Welt bräuchten eigentlich eine Brille, können sich aber keine leisten. Das innovative und nicht minder originelle EinDollarBrillen-Projekt, das Menschen in sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländern den Erwerb einer Brille ermöglicht, stellte der Lehrer Martin Aufmuth aus Erlangen auf die Beine. “Gute Nachrichten” berichtete darüber bereits im März diesen Jahres: gute-nachrichten.com.de.

EinDollarBrille, OneDollarGlasses, positive nachrichten, Martin Aufmuth, entwicklungshilfe

© Martin Aufmuth / eindollarbrille.de

Geholfen wird mit diesem Konzept sowohl den Menschen, die Sehhilfen bekommen, wie auch den EinDollarBrillen-Optikern, die vor Ort in einem 14-tägigen Kurs angelernt werden und dann ihre Mitmenschen selbständig und eigenverantwortlich mit Brillen versorgen können. Die Herstellung der Brillen ist so günstig, dass sich zuvor arbeitslose Menschen mit dem Verkauf eine neue Lebensgrundlage schaffen können.

Nun gibt es neue gute Nachrichten! Am 30. Oktober 2013 wurde dieser tollen Idee in Nairobi der “empowering people Award” der Siemens-Stiftung verliehen. Die Stiftung fördert Ideen, die mit einfachen und intelligenten technischen Lösungen die Lebensbedingungen von Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern nachhaltig verbessern. Auch die EinDollarBrillen ermöglichen es den Menschen vor Ort, aus eigener Kraft Defizite in der Versorgung auszugleichen. Martin Aufmuth konnte sich mit seinem Konzept international gegen 800 andere innovative Projekte durchsetzen und ein Preisgeld von 50.000 Euro einstreichen. Dieses wird dafür eingesetzt werden, die EinDollarBrille als weltweites Projekt bekannt zu machen und einzusetzen.

Auch beim “Enactus World Cup” in Mexico, bei dem sich Studenten und Unternehmer international unter anderem für die Gemeinsamkeit im Handeln einsetzen, konnte das Konzept 2013 den ersten Platz belegen. “Enactus” steht dafür, mit unternehmerischen Mitteln die Welt im Kleinen zu verbessern. Die kleine Brille passt hier perfekt ins Bild.

Übrigens ist die EinDollarBrille mit einem Infostand auf dem Erlanger Fernweh-Festival vom 14. bis 17. November 2013 vertreten (nähere Infos hier: fernwehfestival.com).

 

 

Quelle: eindollarbrille.de