gute positive nachrichten

postheadericonOrbSys-Shower – Beim Duschen Strom sparen und Wasser recyceln

Publiziert am 9 Dezember, 2013 unter Technik
Gute Nachrichten

Der Wasser sparende Duschkopf ist nicht erst seit der Werbekampagene von Stefan Raab für seine eigene Entwicklung in Deutschland bekannt. In den meisten Haushalten befindet sich jedoch immer noch in der Mehrzahl der klassische Duschkopf und der Deutsche verbraucht etwa 520 Euro im Jahr für warmes Wasser, wenn man den Durchschnittsverbrauch eines Vierpersonenhaushalts zugrunde legt.

OrbSys Shower, Shower_at_Kallis, positive nachrichten

© orbital-systems.com

Nun kommt eine neue Sparidee aus Schweden. Es handelt sich um eine Wasser recycelnde Dusche, entwickelt vom Startup-Unternehmen Orbital Systems. Diese Firma hat eine Duschkabine gebaut, die das gebrauchte Wasser ganz von selbst wieder aufbereitet. In der Zeit, in der sich der Duschende noch einseift, fließt das erste frisch aufbereitete Wasser schon wieder aus dem Duschkopf.

Laut Angaben der Firma verbraucht die Dusche mehr als 90 Prozent weniger Wasser als die heute gebräuchlichen. Als Folge davon soll sich der Stromverbrauch ebenfalls verringern, und zwar um 80 Prozent, da das aufbereitete Wasser ja bereits erwärmt ist, wenn es wieder durch den Schlauch der Dusche fließt. In Zahlen heißt das: wer zehn Minuten duscht, verbraucht dabei nur noch fünf statt 150 Liter Wasser!

Die dahinter steckende Technik stammt aus der Raumfahrt. In der Raumstation ISS funktioniert das Prinzip der „Wunder-Dusche“ seit längerem bei der Trinkwasseraufbereitung. Mehrdad Mahdjoubi, der Gründer von Orbital Systems, hat die dort angewandte Technik für den Hausgebrauch auf Erden weiterentwickelt. In Zusammenarbeit mit Forschern vom Johnson Space Center der NASA ist die OrbSys-Shower zur Serienreife gebracht worden. Unter der Duschwanne befinden sich Filter, durch die das Brauchwasser fließt. Mehr verrät die Firma allerdings nicht. Tests haben bereits ergeben, dass das recycelte Wasser noch sauberer als das Trinkwasser ist, das aus dem Hahn fließt. Bei einem Großversuch im Freibad von Malmö im letzten Sommer brachten zwei Spar-Duschen eine Wasserersparnis von 100.000 Liter.

Einen solventen Geldgeber hat man ebenfalls bereits an Bord. Es handelt sich um den Skype-Gründer Niklas Zennström. Orbital Systems hält sich noch bedeckt, wenn man nach den Kosten fragt. Fest steht jedoch, dass man auf den Wasser sparenden Duschkopf hier getrost verzichten kann.

Mehr Infos findet ihr unter orbital-systems.com.

 

Quellen: orbital-systems.com; green.wiwo.de