gute positive nachrichten

postheadericonQuerschnittsgelähmter Surfer reitet Wellen und überwindet Grenzen

Publiziert am 14 März, 2014 unter Sport
Gute Nachrichten

Barney Miller sagt im ersten Satz seines day-in-the-life-Videos alles, was man über ihn wissen muss: “Ich bin ein Surfer.”

Querschnittsgelaehmter Surfer, positive nachrichten

Bild-Quelle: Red Bull (Video screen captures)

Wie man im obigen Bild sehen kann reitet der Australier Wellen, ohne seine Beine zu benutzen und lediglich mit dem geringem Einsatz seiner Arme als Unterstützung.

Vor mehr als 14 Jahren erlitt Miller eine Rückenmarksverletzung bei einem Autounfall. Damals sagten ihm die Ärzte, dass er niemals selbstständig atmen, oder alleine laufen könne, heißt es in der Vorschau einer von ihm handelnden Dokumentation namens “No Means Go” (dt. “Nein bedeutet Los”).

Doch der Surfer hat seine eigenen Pläne: “Ich weiß, dass ich wieder laufen kann und an meiner Hochzeit tanzen werde”, verspricht Miller im folgenden Video.

Red Bull bietet Miller so die Möglichkeit, die “Wings for Life World Run”, die in 35 Ländern weltweit am 4. Mai stattfindet, zu fördern. Mehr Infos zu der Veranstaltung, die “die ganze Welt in einem Lauf vereint” – wie es auf der Webseite heißt – findet ihr unter: wingsforlifeworldrun.com/de/.
Die Einnahmen bei der Anmeldung kommen der Wings for Life Stiftung zugute. Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Stiftung für Rückenmarksforschung, deren Ziel es ist, eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Mit der Hilfe von Spendengeldern unterstützt Wings for Life weltweit aussichtsreiche Forschungsprojekte und klinische Studien zur Heilung des verletzten Rückenmarks, wie es auf deren Homepage heißt.

Ein Mann der seinen Traum und sich selbst nie aufgibt. Das inspiriert und macht Mut. Hut ab, Barney! Mach weiter so! :-)

 

Quelle: huffingtonpost.com