gute positive nachrichten

postheadericonWas macht ihr mit euren ausgedienten Zahnbürsten?

Publiziert am 25 Juli, 2014 unter Umwelt
Goose

Das TerraCycle Prinzip

TerraCycle macht´s möglich: Das wiederverwerten, was andere wegschmeißen und sonst verbrannt wird. Kaugummis, Zigarettenstummeln, Kaffeekapseln, Trinkpacks, Stifte, Zahnbürsten – die Recyclinggurus bei TerraCycle freuen sich über euren Abfall und fordern jeden einzelnen dazu auf, den Abfall an sie zu schicken: zur Belohnung für den Einsatz übernimmt TerraCycle nicht nur die Transportkosten, sondern schreibt jedem zum Beispiel pro Zahnbürste oder Stift, den man an sie schickt, auch noch zwei Cent gut, die für ein soziales Projekt nach Wahl gespendet werden können.

Stifte im TerraCycle-Lagerhaus, positive nachrichten

Ansammlung verbrauchter Stifte im TerraCycle-Lagerhaus; diese warten darauf, recycelt oder auch upcycelt zu werden.
© TerraCycle

TerraCycle hat sich 2001 getraut, etwas Unübliches zu machen: Mit Abfall etwas Nachhaltiges für die Umwelt tun und damit auch etwas Geld verdienen. Geht das? Anscheinend schon, denn mittlerweile ist TerraCycle mit diesem Prinzip in 23 Ländern unterwegs, wo das Unternehmen Sammelprogramme für Abfall auf die Beine stellt, der nicht recycelt wird. Seit 2011 ist TerraCycle in Deutschland und sammelt hier eure Zahnbürsten, Zigarettenstummel und Stifte. Die “Freunde des Mülls”, wie man die TerraCycle Mitarbeiter auch nennen kann, erhalten finanzielle Unterstützung von Herstellern wie BiC oder Colgate, die die Kosten fürs Recycling und die Spendengelder tragen. So kann TerraCycle das System ermöglichen und garantieren, dass der gesamte Abfall, den man an sie schickt, erstmals recycelt wird.

 

Drei Gründe, warum es Sinn macht, Zahnbürsten, Stifte und Co. nicht in den gelben Sack zu werfen, sondern an TerraCycle zu schicken

Klima
CO2 wird eingespart, wenn man Zahnbürsten an TerraCycle fürs Recycling schickt. Denn TerraCycle hat eine nachhaltige Recyclinglösung dafür gefunden und deshalb landet der Abfall nicht mehr in der Müllverbrennungsanlage. Außerdem ersetzt das recycelte Material die Produktion von neuem Plastik. Beides spart CO2 ein.

Soziale Projekte unterstützen
Für jede Zahnbürste erhält man zwei Punkte gutgeschrieben, die für ein gemeinnütziges Projekt nach Wahl gespendet werden können. Ein Punkt entspricht einem Cent. Weltweit sind so über TerraCycle fünf Millionen Euro gespendet worden.

Natürliche Rohstoffe schützen
Das eingeschickte Material wird zu Plastikpellets weiterverarbeitet – das ist ein Plastikgranulat, das für die Produktion neuer Plastikprodukte verwendet werden kann. Durch das recycelte Granulat wird weniger neues Plastik produziert, Erdöl wird gespart und natürliche Lebensräume geschützt. Aber TerraCycle recycelt nicht nur Abfall, sondern upcycelt ihn auch. Das heißt, es wird nicht nur das Material des Produkts wertgeschätzt, sondern auch die Form, in der es kommt. Wenn Zahnbürstengriffe zu Stiften umfunktioniert oder Trinkpacks zu Lampenschirmen zusammengenäht werden, spricht man von Upcycling.

Colgate_Stifte, terracycle, positive nachrichten

Zahnbürsten wurden zu Stiften upcycelt.
© TerraCycle

Die Mission: Abfall abschaffen. Deutschland steht in Sachen Recycling schon nicht schlecht da.

Wenn man aber glaubt, dass es möglich ist, selbst hier noch ein bisschen mehr für den Umweltschutz zu tun, dann kann jeder damit anfangen, seine Zigarettenstummel, leeren Zahnpastatuben und Stifte zu sammeln. TerraCycle und die Umwelt freuen sich darüber.

Weitere Infos zu TerraCycle findet ihr unter in unserem Artikel “Und was macht ihr mit euren Windeln, Kaugummis und Co.?” und natürlich unter terracycle.de.

 

Quelle: terracycle.com