gute positive nachrichten

postheadericonSolargetriebenes ″Wasserrad″ reinigt verschmutzte Gewässer

Publiziert am 4 August, 2014 unter Umwelt
Gute Nachrichten

Die Verschmutzung der Wasserwege ist ein ernstes Problem und wird zu einer immer größeren Herausforderung für die Menschheit weltweit. Überall sucht man nach kreativen Lösungen, um dieses Problem zu lösen. Menschen aus der ganzen Welt haben die Brisanz dieses Themas erkannt und arbeiten mit Nachdruck daran, mit ihren Ideen unsere Ozeane und anderen Gewässer vom Müll zu befreien.

Wasserrad befreit Wasser von Muell, positive nachrichten

© Andrew Thaler

Vor kurzem hat man in Baltimore, im Staat Maryland, USA, ein neues Gerät vorgestellt, das eventuell eine Lösung im großen Stil für das Abfallproblem in den Gewässern darstellen könnte. Das Gerät sieht aus wie ein überdimensionales, solarbetriebenes Wasserrad, das mit einem Transportband verbunden ist.

Das Wasserrad arbeitet folgendermaßen:
Das Rad hebt den Abfall und den Schutt aus dem Wasser und befördert diesen auf ein Transportband. Dazu benutzt man eine Art Schutt-Rechen, welcher die gesammelten Abfälle über das Transportband in einen großen Müllcontainer befördert. Das ganze System benötigt keine externe Energie, denn es wird zum einen mittels der Solaranlage und zum anderen durch die Wasserströmung angetrieben.

Das Wasserrad ist das “Kind” von John Kellet von der Firma Clearwater Mills in Baltimore, der an der Entwicklung der Anlage seit 2008 arbeitet. Das erste Wasserrad sah eigentlich wie eine Mühle aus und wurde drei Jahre lang getestet, bevor es aus dem Hafen im Jahr 2011 entfernt wurde, weil es der Menge an Abfall in der Bucht von Baltimore überlastet war.

In der Zeit vom 16. Mai bis zum 16. Juni wurden 46 Tonnen Abfälle aus dem Hafen von Baltimore entfernt. Man geht sogar davon aus, dass man in Gewässern mit einer noch größeren Verschmutzung viel mehr Abfälle hätte entfernen können. Man ist davon überzeugt, dass bis zu 23 Tonnen pro Tag aus entsprechend verschmutzten Gewässern entfernt werden können.

Einige Leute in Baltimore sind sich einig, dass man im Hafen der Stadt in etwa fünf Jahren schwimmen kann, weil dann das Wasser sauber genug wäre. Dazu muss man allerdings das Problem mit den chemischen Abwässern noch in den Griff bekommen, aber auch daran wird bereits gearbeitet.

Eine Grafik, die die Funktion des Rades genau beschreibt findet ihr unter: http://img.qz.com/2014/07/waterwheelimage1.png.

Immer wieder aufbauend, wie viele Menschen sich dem Problem der Wasserverschmutzung annehmen und ihre Ideen in die Tat umsetzen, etwas dagegen zu unternehmen. Wenn jetzt noch jedem klar wird welche Folgen eine solche Verschmutzung mit sich bringt und dadurch jeder bewusster mit seinem Abfall umgeht, sind das die besten Voraussetzungen für eine “saubere” Zukunft. ;-)

 

Quellen: themindunleashed.org; southernfriedscience.com
Herzlichen Dank an “Stphn” für den Tipp! ;-)