gute positive nachrichten

postheadericonDie ersten Sonnenbrillen aus alten Fischernetzen

Publiziert am 3 September, 2015 unter Wirtschaft
Gute Nachrichten

Mit großer Begeisterung haben wir bereits im Juli letzten Jahres über das Startup Bureo Skateboards geschrieben, das alte Fischernetze recycelt, um daraus stylische Skateboards herzustellen. Nun hat das Unternehmen aus Chile in Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Brillenfirma Karün die grandiose Idee, aus den sogenannten Geisternetzen, die im Meer herumtreiben und eine Gefahr für Fische, Säugetiere und Vögel darstellen und auch die Schifffahrt erheblich beeinträchtigt, qualitativ hochwertige Sonnenbrillen zu produzieren.

Bureo Skateboard und drei Sonnenbrillen aus alten Fischernetzen

Die Kollektion von Sonnenbrillen aus gebrauchten Fischernetzen auf einem Bureo Skateboard.
© bureoskateboards.com

Ein Schritt nach dem anderen

Bis heute hat Bureo durch das Recycling-Programm bereits 20.000 Kilogramm an Fischernetzen aus dem Ozean gefischt. Herrenlose Fischernetze in den Weltmeeren sind ein riesiges Umweltproblem. Laut WWF machen die treibenden Netze etwa zehn Prozent des Plastikmülls in den Ozeanen aus. Dass Bureo bereits erfolgreich etwas dagegen unternimmt, ist schon mal erfreulich, und jetzt durch die Idee mit den schicken Brillengestellen eine Schippe draufsetzt, um dem Müllproblem entgegenzuwirken, umso mehr.

 

Exzellentes Konzept

Die aus 100 Prozent recyceltem Nylon-Fischernetz bestehenden Brillengestelle wurden nach der Design-Philosophie von Karün gestaltet, inspiriert von verschiedenen Walarten, die dort an der Küste Patagoniens in Chile leben. Bei den Brillengläsern hat man sich für hochwertige und polarisierte CR-39 Gläser der Marke Carl Zeiss entschieden, die noch dazu leicht, stoß-, kratzfest und entspiegelt sind. Sollte die alte Brille dem Träger/der Trägerin nicht mehr taugen oder gar kaputt gehen, fordert Bureo dazu auf, das gebrauchte Modell zurückzuschicken, damit es erneut recycelt werden kann.

 

Jeder kann mithelfen

Durch den Kauf eines der aus Fischernetzen gefertigten Produkte hilft man dabei mit, die Ozeane von Plastikmüll zu befreien und unterstützt gleichzeitig Förderprogramme für die Küstengemeinden Chiles. Die Mittel aus den Käufen werde für bessere Ressourcen und Bildung für einkommensschwache Fischereigemeinden verwendet, die am stärksten von den Netzabfällen betroffen sind.

Den Fischergemeinden bietet man hier die Möglichkeit, sich aktiv daran zu beteiligen, ihre Umwelt sauber zu halten. Die Gemeinden sehen jetzt was eine schlechte Verwaltung ausrichtet und welche verheerenden Auswirkungen durch die herrenlosen Netze im Meer entstehen. Bureo gibt Anreize in Form von Ausgleichzahlungen an die örtlichen Arbeitnehmer und einen Sachpreis für jedes gesammelte Kilogramm Fischernetz.

 

Kampagne läuft erfolgreich

Um das Projekt für die Sonnenbrillen zu realisieren und das nötige Kleingeld aufzutreiben, hat Bureo auf der Finanzierungsplattform Kickstarter die Kampagne “The Ocean Collection – Recycled Fishing Net Sunglasses” ins Leben gerufen. Wer begeistert ist, kann hier mitwirken und sich zum Beispiel eines der drei modernen, so wie klassischen Modelle sichern. Finanzierungsziel sind 30.000 US-Dollar. Mittlerweile wurde bereits eine Summe von über 130.000 Dollar durch rund 950 Unterstützer erreicht. Die Aktion läuft noch 7 Tage.

Hier ist das offizielle Video zur Kickstarter-Kampagne:

Und hier ist ein allgemeines Video über die Herstellung der Skateboard-Decks von Bureo:

Bureo Skateboards from Bureo Skateboards on Vimeo.

Auch wenn in diesem Fall “nur” an den Küsten von Chile Fischernetze aus dem Wasser gesammelt und recycelt werden, ist das ein Vorzeigeprojekt junger engagierter Menschen, das auch andere Unternehmen inspirieren und motivieren kann, um gemeinsam etwas gegen die Umweltverschmutzung und für Mutter Erde zu tun.

Mehr über Bureo Skateboards und deren Gründer findet ihr in unserem Artikel oder unter auf bureoskateboards.com.

Das Brillen-Unternehmen Karün, das danach strebt in Harmonie mit unserem Heimatplaneten zu leben, möchte den Menschen die Wertschätzung der Natur wieder näher bringen, so wenig wie nur irgendwie möglich in die Umwelt eingreifen und Hand in Hand eng mit den Gemeinden vor Ort zusammen arbeiten. Alle Infos dazu finden ihr hier: karunworld.com. Kleiner Tipp, guckt euch mal das ansprechende Video auf ihrer Webseite an.

 

Quelle: bureoskateboards.com, kickstarter.com