gute positive nachrichten

postheadericonÖl-Ausstieg weltweit schafft Millionen Jobs

Publiziert am 12 Juni, 2012 unter Wirtschaft
Gute Nachrichten

Die Weltbevölkerung kann bis zum Jahr 2050 ihren Ölverbrauch um 80 Prozent verringern und damit 650 Gigatonnen CO2 einsparen. Dies sagt jedenfalls eine von Greenpeace vorgestellte Studie mit dem Namen “Energie Revolution: ein nachhaltiger Weltenergieausblick”.

oel-ausstieg, weltweit, oelfaesser
Bild-Quelle: Christa Nöhren/pixelio.de

Doch, wie soll das gelingen? Die Studie sagt, durch noch effizientere Autos und massiven Ausbau der Erneuerbaren Energien. Im Bereich der Erneuerbaren Energien würden bis 2020 mehr als fünf Millionen Arbeitsplätze entstehen. Weiterhin könnte man auf die Förderung der in der Arktis befindlichen Ölvorräte verzichten. Damit würde die Umwelt der Arktis geschont werden.

Für den erforderlichen Ausbau der Erneuerbaren Energien müsste bis zum Jahr 2050 jährlich etwa ein Prozent des globalen Bruttosozialproduktes investiert werden. Das würde bedeuten, dass die globalen Investitionen von derzeit 200 Milliarden Euro auf über 700 Milliarden Euro pro Jahr ansteigen müssten. Diesen horrenden Ausgaben  stünden aber doppelt so hohe Einsparungen für Brennstoffkosten gegenüber.

Die globalen CO2-Emissionen würden auf diese Weise bis ins Jahr 2050 um 80 Prozent sinken.

Das Energieszenario wurde von Greenpeace, dem europäischen Dachverband für Erneuerbare Energien (EREC) und dem Globalen Wind-Industrieverband (GWEC) beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Auftrag gegeben. Diese Studie liefert exakte Szenarien zum weltweiten Zuwachs an Arbeitsplätzen, der Reduzierung des CO2-Ausstoßes und der finanziellen Entlastung von Volkswirtschaften in zehn Weltregionen, unter anderem in Europa und China.

“The winner is”…: Die Natur und die Menschen. Schöne Aussichten!

 

Quelle: sonnenseite