gute positive nachrichten

postheadericonPhotocircle – wie ein Foto die Welt verbessern kann

Publiziert am 2 Juli, 2013 unter Kultur
Gute Nachrichten

Es gibt traumhaft schöne Fotos auf dieser Welt, die an vergessene Orte erinnern, Geschichten erzählen, zum Träumen einladen und noch vieles mehr. Fotokunst kaufen und dabei auch noch Gutes tun – das wär’s!? Photocircle ist eine willkommene Fotoplattform, die genau das bietet: Bei jedem Kauf eines Fotos, kann man ein soziales Projekt in der Region, in der das Bild gemacht wurde, unterstützen.

Steffen Rothammel, Zusammenkommen, positive nachrichten, fotokunst, gutes tun

Foto: Steffen Rothammel ″Zusammenkommen″ / photocircle.net

Thomas Heinrich kam die Idee zu Photocircle und er gründete die Plattform gemeinsam mit Francesco Laddomada letzten Sommer unter dem Motto “Fotos kaufen, Menschen helfen”. Auf der Internet-Plattform bieten Fotografen ihre hochwertigen Bilder zum Verkauf an. Je nach Wunsch des Käufers, werden die Werke unter anderem auf Leinwand, Acrylglas und MOAB Fine Art Papier gedruckt. Ein Teil des Erlöses beim Kauf eines Werkes wird an ein soziales Projekt gespendet.
Auf diese Weise hat jeder etwas davon: Die Plattform, der Fotograf, der Käufer und die Menschen in den Ländern, in denen die Aufnahmen entstanden sind. Dort fließen jeweils 30 Prozent bei jedem gekauften Bild in ein soziales regionales Projekt ein. Heinrich ist es wichtig, dass, die Motive, welche die authentischen Fotos so besonders machen, auch etwas zurückbekommen. Zudem kann jeder sehen, welcher Teil eines Projekts bereits finanziert ist und wie viel noch fehlt. Jeder gibt – jeder bekommt!

Oft schlagen die Künstler selbst unterschiedliche Konzepte vor, wie man die Menschen in den jeweiligen Ländern unterstützen kann. Die Plattform überprüft anschließend die Vorschläge, um gemeinsame Ziele zu vereinbaren.

Falls es einmal ein Foto zu kaufen gibt, dass in einem Land aufgenommen wurde, in dem kein Projekt zur Auswahl steht, kann der Käufer ganz simpel via Mausklick ersatzweise eines der drei geografisch nächstgelegenen Projekte auswählen und so unterstützen.

Man kann auf Photocircle allerdings nicht nur Bilder kaufen sondern auch seine eigenen Bilder drucken lassen, wodurch sechs Prozent des Preises ebenfalls an ein soziales Projekt nach Wahl gespendet werden. Zudem kann jeder sehen, welcher Teil eines Projekts bereits finanziert ist und wie viel noch fehlt.

Aktuell findet man auf der Plattform etwa 250 Photographen, die insgesamt circa 1500 Kunstwerke anbieten. Eine tolle Idee, mit der das Start-Up Photocircle dem Wunsch nahe kommt, nicht nur eine große Zahl an sozialen Projekten zu unterstützen, sondern gleichzeitig eine bewusstere Auseinandersetzung mit dem Motiv herzustellen.

So macht Foto-Kauf Spaß! Seht euch am besten selbst die Kunstwerke an – mehr Infos findet ihr unter photocircle.net. Viel Freude beim stöbern! ;-)

 

Quelle: photocircle.net