gute positive nachrichten

postheadericonInflationsrate in Deutschland fällt unter zwei Prozent

Publiziert am 13 Juni, 2012 unter Wirtschaft
Gute Nachrichten

Laut Aussage der Europäischen Zentralbank (EZB) sind in Deutschland die Preise zum ersten Mal seit 2010 wieder “stabil”.


Tankstelle in München: Benzinpreise an einem Tag im Mai
Bild-Quelle: hb/dpa

Waren und Dienstleistungen haben sich im Mai geringfügig verteuert, aber Benzin und Diesel wurden billiger. Bedingt durch die fallenden Benzinpreise wurde die Inflationsrate in Deutschland zum ersten Mal seit anderthalb Jahren wieder unter zwei Prozent gedrückt. Die Verteuerung bei Waren und Dienstleistungen lag im Mai bei 1,9 Prozent im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahresmonat. Dies teilte das Statistische Bundesamt heute mit. Bei Inflationsraten von unter zwei Prozent spricht die EZB von „stabilen Preisen“. Diese Situation hatten wir zuletzt im Dezember 2010. Zu verdanken haben wir diese Entwicklung hauptsächlich den gefallenen Benzinpreisen gegenüber März und April.

Bevor wir aber jetzt alle euphorisch werden und den Prosecco köpfen, möchte ich euch eine kleine Rechnung aufmachen:

Wenn ich heute 100 € habe und über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Inflationsrate von 2,0 Prozent besteht, liegt die Kaufkraft meines 100-Euro-Scheins in fünf Jahren bei 90,57 €, das bedeutet, ich brauche dann schon 110,41 €, um mir das gleiche wie heute kaufen zu können. Wenn ich aber in den fünf Jahren mein Einkommen um zwei Prozent pro Jahr steigern kann, dann bin ich wieder auf der Reihe, denn ich habe dann nichts verloren und nichts gewonnen. Dann habe ich das Gefühl, die Preise sind “stabil”.

 

Quelle: handelsblatt