gute positive nachrichten

postheadericonMalediven setzen auf Solarenergie

Publiziert am 16 Juni, 2012 unter Umwelt
Gute Nachrichten

Das Inselparadies der Malediven ist mit einer durchschnittlichen Höhe von eineinhalb Metern über dem Meer eine der Regionen auf unserem Globus, die bei einem etwaigen Ansteigen des Meeresspiegels am meisten gefährdet sind. Aus diesem Grund übernimmt die Inselrepublik eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz und bei der Verringerung des CO2-Ausstoßes weltweit.

Malediven Solarenergie, Sonnenenergie, KYOCERA
Bild-Quelle: Kocera Solar

Die Republik Malediven hat drei japanische Firmen, die Kyocera Corporation, die Toyota Tsusho Corporation und Wakachiku Construction beauftragt, Solaranlagen mit einer Nennleistung von 675 kW zu installieren. Damit sollen Schulen und andere öffentliche Einrichtungen auf den Malediven versorgt werden.

In einer ersten Ausbaustufe wurden bereits an fünf Standorten Solarmodule mit einer Nennleistung von 395 kW in der Spitze  errichtet. Diese erzeugen pro Jahr 465.227 kWh Strom und helfen somit, etwa 146 Tonnen CO2 pro Jahr zu sparen. Nun sollen im nächsten Schritt weitere Anlagen mit einer Nennleistung von 280 kW an fünf Standorten installiert werden. Die Module liefert Kyocera. Neben 1.896 bereits installierten Modulen sollen noch einmal 1.344 zum Einsatz kommen.

Wenn diese Maßnahmen mit dazu beitragen können, dass der Meeresspiegel nicht so hoch steigt, wie von einigen befürchtet, dann bleiben die Malediven unserer Nachwelt erhalten und Einheimische wie Touristen können sich auch in der ferneren Zukunft an der paradiesischen Inselgruppe erfreuen.

 

Quelle: Kocera Solar