gute positive nachrichten

postheadericonPanasonic startet Massenproduktion langlebiger Lithium-Ionen-Speichersystemen für Haushalte mit Photovoltaikanlagen

Publiziert am 8 Juni, 2012 unter Umwelt
Gute Nachrichten

Der große Nachteil von Photovoltaikanlagen liegt darin, dass diese nicht grundlastfähig sind, das bedeutet, sie liefern dann Strom wenn die Sonne scheint, nachts oder bei Schlechtwetter geht ihnen “die Puste aus”. Photovoltaikanlagen können nur dann sinnvoll eingesetzt werden, wenn man den bei Sonnenstunden erzeugten Strom speichern kann, um diesen dann abzurufen, wenn man ihn tatsächlich braucht. Hier besteht noch ein großer Mangel an Angeboten an bezahlbaren, sicheren und kompakten Speichersystemen.

Speichersystem, Lithium-Ionen-Batteriesystemen, SANYO Component SES, Panasonic
Bild-Quelle: SANYO Component Europe GmbH

Hier zeigt sich jetzt ein Silberstreifen am Horizont, denn Panasonic startet jetzt im Juni mit der Massenproduktion von sicheren, langlebigen und kompakten Lithium-Ionen-Batteriesystemen. Diese sind besonders für europäische Wohnhäuser entwickelt wurden. Sowohl in Deutschland als auch in anderen europäischen Ländern werden die Einspeisevergütungen für Photovoltaik gesenkt, um den Ausbau von Photovoltaikanlagen im Zaum zu halten. Umso wichtiger ist es nun, dass Privatpersonen die Eigennutzung ihrer Photovoltaikanlagen optimieren können, damit sie steigenden Strompreisen aus dem Weg gehen können. Hierzu sind bezahlbare, leistungsfähige Speichersysteme unbedingt erforderlich.

Das Lithium-Ionen-Speichersystem von Panasonic besteht aus einem Batteriemodul mit einer Kapazität von 1,35 kWh und einem Managementsystem, zur Optimierung von Ladung und Entladung der Batterie. Das Batteriesystem speichert die überschüssige Energie, die die Photovoltaikanlage in Spitzenzeiten erzeugt und entlädt die Energie bei Bedarf. Somit ist das LI-Batteriespeichersystem die ideale Lösung für die Eigennutzung der selbst produzierten Sonnenenergie.

Hier noch ein paar Besonderheiten des Systems:

Die Lebensdauer des Systems beträgt 5.000 Ladezyklen, bei einer angenommenen Entladung von durchschnittlich 80 Prozent.
Über das High-Performance Speicher-Managementsystem werden konstant Informationen zum Status der Speicherung an die Steuerung gesendet, so dass eine Fernüberwachung des Systems und des Speicherstands zu jeder Zeit möglich ist.
Ein Preis für das System ist leider noch nicht bekannt aber ich gehe davon aus, dass die Anlage, die ja für den Privathaushalt konzipiert ist auch “bezahlbar” sein wird.

Weiter Infos findest du hier.

 

Quelle: sonnenseite