gute positive nachrichten

postheadericonDüsseldorf setzt Meilenstein im Klimaschutz

Publiziert am 6 Juli, 2012 unter Umwelt
Gute Nachrichten

Die Stadtwerke Düsseldorf bauen auf ihrem Gelände im Hafengebiet das beste Erdgaskraftwerk der Welt. Mit einem Wirkungsgrad von 61 Prozent für die reine Stromerzeugung und etwa 85 Prozent für die Kraft-Wärme-Kopplung wird es besonders klimafreundlich arbeiten. Das Kraftwerk soll im Jahr 2016 ans Netz gehen.

Gasturbine von Siemens
Gasturbine von Siemens:
Bild-Quelle: siemens

Dr. Udo Brockmeier, der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Düsseldorf sagt: “Wir werden dann Düsseldorf nicht nur besonders umweltschonend mit Strom und Fernwärme versorgen, sondern durch die Leistungsfähigkeit des neuen Kraftwerks in der Lage sein, die Stadt sicher mit Energie zu versorgen. Damit wird eines der wichtigsten Projekte der Stadtwerke Düsseldorf vollendet sein”. Friedrich G. Conzen, der OB von Düsseldorf ergänzt: “Das Projekt verdeutlicht, dass unser Ziel –  die klimaneutrale Stadt –  im Jahr 2050 erreichbar ist.”

Erbaut wird das Kraftwerk durch den Anlagenbauer Siemens. Mitte 2013 wird das Grundstück baureif an Siemens übergeben und im Sommer 2014 wird die Anlieferung der 440 Tonnen schweren Gasturbine – per Schiff – erwartet. Die erste Zündung der Turbine soll im Frühjahr 2015 erfolgen.

Die Leistung des Kraftwerks liegt bei 595 Megawatt. Durch die Nutzung der anfallenden Wärmeenergie für das Fernwärmenetz der Stadt wird die Effizienz der Anlage weiter gesteigert. Siemens strebt mit dem Bau einen “Weltrekord” an: Nie zuvor konnten aus einem einzigen Kraftwerksblock mit einer Gasturbine 300 Megawatt Fernwärme ausgekoppelt werden. Das bedeutet für Düsseldorf, dass selbst bei Temperaturen unter null Grad 30.000 Abnehmer CO2-neutral mit Wärme versorgt werden können.

Ja, ja Düsseldorf, nicht nur als Mode- und Einkaufsstadt hat man sich schon lange einen Namen gemacht, jetzt rückt man in Sachen umweltschonende Energieerzeugung ganz nach vorne in Deutschland.

Weitere Infos findest du hier.

 

Quelle: sonnenseite